Schmidt-Haus
Schmidt-Haus

Samstag, 28.10.

BR-Film Nabburg Altstadt

Noch mal anschauen und diskutieren!

 20.00 Uhr kein Eintritt

Nabburg in der Oberpfalz, gut 50 km nördlich von Regensburg gelegen, war Kreisstadt, bis es in den 70er-Jahren alle Ämter an Schwandorf verlor. Danach wurde es ruhig in der Altstadt. Sehr ruhig. 1950 lebten hier 1.200 Menschen. 1983 waren es nur noch 400, und weil das so nicht weitergehen konnte, beschloss der Stadtrat Anfang der 80er-Jahre eine Stadterneuerung. Seitdem wurden gut 60 Mio. Euro investiert, vom Steuerzahler wie von privaten Hausbesitzern. Seitdem leuchtet Nabburg, aber: Heute leben noch weniger Menschen in der Stadt. Was ist passiert?
Meinhard Prill hat die Entwicklung nachgezeichnet, hat mit denen gesprochen, die in den 80er-Jahren die Stadterneuerung vorangetrieben haben und mit denen, die heute weitermachen wollen – wenn man sie denn lässt.

Autor: Meinhard Prill
Kamera:
Erich Hammerl
Redaktion: Corbinian Lippl

Samstag, 11.11.

PianLola

"Von Berliner bis Argentinier"

 20.30 Uhr 17.-/15.- €

Duo PianLola deutsch/argentinisches Chansontheater

Eine wunderbare Mischung aus Berliner Kabarett & Tangomusik

Lola Bolze und Jorge Idelsohn interpretieren Chansons und Tangomusik von Claire Waldorff bis Homero Manzi ganz neu und verpacken sie in amüsante Geschichten.

 

Programm:

Von Berliner bis Argentinier

 

Die Story:

Der elegante südamerikanische Pianist Alois soll bis zum nächsten Morgen eine neue Komposition in der Philharmonie abgeben. Mitten in einem Kreativitätstief trifft er auf die Berliner Portiersche Lola. Die Quasselstrippe erzählt ihm ihr ganzes Leben – inklusive aller Männergeschichten. Und dabei wird sie ohne es zu merken zur Muse für Alois ...

 

Die Musik:

Lieder aus den 1920er bis 1960er Jahren werden neu interpretiert und mit argentinischer Tangomusik kombiniert.

Eben typisch Duo PianLola – humorvoll, irgendwie retro und doch topaktuell.

 

https://www.pianlola.de/

 

https://www.youtube.com/watch?v=XOKyhDY-5FY

 

Freitag, 17.11.

Yellow Cab

Fünf Stimmen, drei Gitarren, zwei Frauen - eine Idee!

 20.30 Uhr 17.-/15.- €

Fünf exzellente Musiker laden ein zu einer musikalischen Taxifahrt mit dem „Yellow Cab“!

 

Fünf Stimmen, drei Gitarren, zwei Frauen und eine Idee – das ist das Akustik-Projekt „Yellow Cab“!

 

  • Steffie Denk (Zick Sisters)
  • Anne Schnell (Jojo Effect)
  • Matthias Klimmer (Flez Orange)
  • Florian Kopp (KoppFlos Kabarett)
  • Steffen Zünkeler (Jojo Effect)

 

Wie gewohnt werden die fünf Musiker ein stimmgewaltiges musikalisches Feuerwerk abbrennen.

Sie werden u.a. Songs von den Beatles, James Taylor, Queen, den Eagles, Sting, Kurt Ostbahn, Michael Jackson und andere musikalische Highlights zum Besten geben. Dabei gelingt es den Drivern von Yellow Cab spielerisch ihre eigenen Lieblingssongs in ein akustisches Gewand zu verpacken.

 

http://www.yellowcabmusic.de/Yellow_Cab.html

 

Samstag, 25.11.

Vocal Recall

"Ein Lärm, der deinen Namen trägt."

 20.30 Uhr 17.-/15.- €

Die einzige Boygroup mit Frau analysiert schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre. Liebevoll werden die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu vermischt. Die ungewöhnliche Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzt den Stil von Vocal Recall von vielen Ensembles der Kleinkunst- und A Cappella-Szene ab.

Seit 2010 stehen sie zusammen auf der Bühne, waren Finalisten vieler Wettbewerbe (u.a. „Tuttlinger Krähe“, „Stuttgarter Besen“, „Reinheimer Satirelöwe“), haben einige Preise gewonnen (u.a. den Schweiger Kleinkunstpreis „Der Querdenker“, den Rostocker Kabarettpreis „Koggenzieher“). 2012 gewannen sie die Kabarettbundesliga und wurden „Deutscher Kabarettmeister 2012“.

 

hinter Vocal Recall stecken:
 

Alice Köfer ist Jazzsängerin, Schauspielerin und Gesangs-Dozentin an der Universität Potsdam. Neben Engagements im Friedrichstadt-Palast arbeitete sie mit Pigor & Eichhorn und dem Andrej Hermlin Swing and Dance Orchestra zusammen.

Dieter Behrens ist promovierter Biologe mit klassischer Musikausbildung. Er war als Dichter auf Poetry Slams aktiv und ist Mitglied des Monteverdi-Chors Hamburg.

Bernhard Leube studierte klassischen Gesang an der Musikhochschule Leipzig. Er war bisher in über 40 Rollen auf vielen Opernbühnen zu sehen.

Martin Rosengarten ist Pianist, Komponist und Arrangeur. Er arbeitete u.a. mit Martina Brandl, Tim Fischer und Eckart von Hirschhausen zusammen.

 

http://vocalrecall.de/index2015/

 

Mittwoch, 13.12.

Philipp Weber

"Weber N°5: Ich liebe ihn!"

 20.30 Uhr 17.-/15.- €

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist: Warum machen wir da mit?

 

Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor?

 

Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

 

http://www.weberphilipp.de/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schmidt-Haus

Hier finden Sie uns

Schmidt-Haus
Oberer Markt 4
92507 Nabburg

Telefon: +49 9433 202966

Öffnungszeiten

Mi/Do 19.00 - 23.00 Uhr

Fr/Sa ab 19.00 Uhr

So 14.00 - 18.00 Uhr